Wie der interessierte Leser sicherlich feststellen konnte, habe ich auf dem Wohnmobildach eine großzügig dimensionierte Solaranlage verbaut.
Warum also zusätzlich eine Solartasche?
Das hat folgenden Grund, da wir auch im Herbst und Winter das Wohnmobil regelmäßig nutzen und da die Sonne dann in einem ungünstigen Winkel für die am Wohnmobildach angebrachten Module steht, bin ich auf den Gedanken gekommen, eine Solartasche als zusätzliche Energiequelle zu nutzen. Die ersten Test übertrafen meine Erwartungen, schon jetzt Ende August und Anfang September hat die Solartasche in den Morgen- und Abendstunden die Hälfte der Leistung meiner auf dem Dach angebrachten Module erreicht und diese haben sind immerhin eine Gesamtleistung von 400 Watt. Ich werde weiter berichten wie sich die Solartasche im Oktober und November bewährt.
Update 02.11.2021 Wir waren das verlängerte Wochenende bei auf den Forellenhof Reuß (siehe derwomofahrer.de).
Da hatte ich die Solartasche am Sonntag in Gebrauch, an den anderen Tagen war kaum Sonne.
Diese Werte konnte ich bei tiefstehender Sonne am Sonntagmorgen ablesen:

Gruppe 1, Leistung zwei mal 120 Watt, Ertrag laut Anzeige 47 Watt
Gruppe 2, Leistung zwei mal 80 Watt, Ertrag laut Anzeige (App) 35 Watt
Solartasche, Leistung 120 Watt, Ertrag laut Anzeige 67 Watt

Wie schon erwähnt kann eine Solartasche keine fest installierte Solaranlage ersetzen, aber in den Winter- und Frühjahrsmonaten ist es eine gute Ergänzung.

Links zu Produkten welche mit einen* gekennzeichnet wurden, sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links etwas bestellen, erhalte ich vom Händler eine kleine Provision, ohne das sich der Preis für sie ändert! Als Amazon-Partner ist die kleine Provision ein Ansporn für mich, weiterhin Artikel zu testen und hier darüber zu berichten.

Schreibe einen Kommentar